Mittwoch, 23. November 2016

Das Paradies hat einen Namen - STOCK resort!

Vor einigen Tagen durften mein Mann und ich auf Einladung der Firma Bogner an den Testskitagen im STOCK resort teilnehmen.

Nach acht Jahren waren wir das erste Mal ohne Kinder unterwegs, was mir anfangs sehr schwer fiel. Für mich war aber schnell klar, dass ein siebenjähriges und ein zweijähriges Kind in einem 5 Sterne Hotel wenig verloren haben. Dies muss ich aber postwendend revidieren. Im STOCK resort sind auch Kinder herzlich willkommen und werden professionell betreut und unterhalten. Hier kann sich so manches zertifizierte Kinderhotel eine Scheibe davon abschneiden. Dazu später mehr ...

Schon die Einfahrt ins STOCK resort zeigt, dass man hier in eine ganz besondere Welt eintaucht.


Herzlichkeit ist hier nicht nur eine Floskel, sondern sie wird von allen gelebt! Dies durften wir sofort beim Check-In erfahren. Ein freundliches "Willkommen" war der Beginn von drei wundervollen Tagen!

Zunächst möchte ich gern auf unsere luxuriöse Unterkunft - die Alpine Lodge 801 - eingehen:
Hier durften wir auf 74 qm alles genießen, was eine Suite bieten kann. 
Die wundervolle Design-Badewanne war neben der Infrarotkabine und dem SensoWash-Dusch-WC das Highlight im Badezimmer. Hier wurden, wie in der gesamten Suite, nur die edelsten Materialien verwendet. Ein Fernsehr über der Wanne war das i-Tüpfelchen.



Die Vi-Spring-Betten und die weichen Daunenkissen und -decken ließen uns in einen Tiefschlaf verfallen wie noch nie! Wenn man dann völlig erholt am nächsten Morgen die Augen öffnet und der Blick sofort durch die große Fensterglasfront in die Bergwelt schweifen kann ... Herz was willst Du mehr!?

Eine gemütliche Sofaecke, die eigene Kaffeemaschine und der wunderschön in Holz gestaltete Vorraum muss an dieser Stelle auch noch erwähnt sein! Genauso wie die edel gestaltete Zimmerdecke, die mit einer indirekten Beleuchtung einen besonderen Flair zaubert! Zur Suite gehören außerdem noch ein weiteres Schlafzimmer mit Bad en-suite. 

Was soll ich sagen: Die Suite ist wunderschön, lässt keine Wünsche offen und wenn doch, dann werden diese sicherlich umgehend erfüllt!

Die Gaumenfreude wird im STOCK resort groß geschrieben! Das Frühstück ist so umfangreich, dass ich es hier gar nicht beschreiben kann. Besonders gefreut habe ich mich über die Bioteaque-Tee-Ecke, die leckeren Säfte, Smoothie, den Lachs, die Herzwaffeln, ... ach einfach über alles.



Für Langschläfer gibt es ab 11:00 Uhr noch die Möglichkeit zum zweiten Frühstück. Und wer das auch verpasst, kann ab 13:00 Uhr zum Mittagstisch im Restaurant Platz nehmen. Verschiedene warme Speisen gepaart mit einem leckeren frischen Salatbuffet und einer Jausen-Ecke sind die Vorboten auf die Kaffeetafel, die ebenfalls als Buffet aufgebaut ist. Der Kaffee kann selbst gewählt werden und ist wirklich lecker und hat auch gar nichts mit Maschinenkaffee zu tun.

Das kulinarische Highlight findet am Abend in Form eines 6-Gänge-Menüs statt! Der Salat kann am Buffet selbst zusammengestellt werden, die restlichen Gänge werden serviert! Wer dann noch ein kleines Plätzchen übrig hat, kann am Käsebuffet den Magen schließen. Auf das Essen möchte ich nicht eingehen, das muss man selbst gekostet haben! Es ist ein wahrer Genuss! 
Patrick berät sach- und fackkundig die Gäste aus der Weinkarte und trifft sicherlich den persönlichen Geschmack. Außerdem gibt es im STOCK exklusiv den MOUNT STOCK, von Gastgeber Daniel Stock selbst kreiert.

Wer sich die Pfunde gleich wieder abtrainieren möchte kann im 25 Meter langen Sportschwimmbecken beginnen. Daneben steht ein 190 qm großes Panorama-Fitnessstudio mit den neusten Geräten zur Verfügung. Hier wird man von geschulten Trainern auf Wunsch betreut. Wer es gern etwas schlagfertiger möchte, der steigt zum Trainieren in den Box-Ring - hier gibt es separate Pauschalwochen, in denen Regina Halmich persönlich den Gästen ein "blaues Auge" verpasst!
Wer es etwas ruhiger mag, der kann sich im Energieraum oder im Kreativraum erden. Auch hier werden natürlich Kurse unter professioneller Leitung angeboten.

Und wer so richtig abschalten möchte, der ist im SPA richtig! Pflegende Hände geben einem das Gefühl von völliger Schwerelosigkeit! Ausschließlich hochwertige Produkte - wie die von Christine Stock entwickelte Linie DIAMOND STOCK - werden hier verwendet. Im Wasserbettenruheraum kann nachgeruht werden!

11 Saunen auf 2 Stockwerken laden die Gäste zum regenerieren ein. Für die Damen gibt es eine Ladies-Sauna und für Familien eine Familiensauna. Verschiedene Aufgüsse sind hier das tägliche Highlight.
Ich persönlich bin nicht der geborene Saunagänger, deshalb habe ich meine "freie" Zeit gerne im Schwimmbad verbracht - und hier war ich tagsüber meist allein!


Last but not least: Die Kinderarea! Ein Traum für jedes Kind und auch alle Junggebliebenen. Hier kann ich leider kein Highlight herausheben, da es für mich nur Highlights sind!
Das Schwimmbad mit der Reifenrutsche ist einfach nur toll, genauso wie der STOCK Action Park. Hier findet man einen Trail-Park, eine Skater-Anlage, ein Trampolin, den Box-Ring und eine Ballsporthalle. Dazu kommt noch eine kleine "Spiel-Hölle" und ein Billardraum. Kinder ab 3 Jahren werden von 9:30 - 22:30 Uhr im eigenen Kinderclub betreut. Für Babys steht die komplette Babyausstattung bereit.





An dieser Stelle muss ich kurz eine kleine Träne verdrücken, denn leider waren unsere Kinder nicht dabei und dem Osterhasen und dem Christkind ist diese Highlight vorenthalten worden. Und das, obwohl wir in der Alpine Lodge ein Kinderzimmer frei hatten! Das ist einfach nur schade!

Für das Jahr 2017 wünsche ich mir, dass wir diesen besonderen Ort mit unseren Kindern gemeinsam besuchen können! Dann werde ich hier nochmals aus Sicht der Kids berichten!!!

Wer es schafft, das Paradies kurzzeitig zu verlassen, dem empfehle ich am Hintertuxer Gletscher ein paar Schwünge in den Schnee zu zaubern. Der Gletscher ist 365 Tage im Jahr geöffnet. Vom Hotel aus ist dieser nur wenige Autominuten entfernt. Schon allein der Panoramaausblick aus der Gondel - genannt Gletscher-Bus - rechtfertigt diesen Ausflug. Und wenn man dann noch die perfekten Ski an den Füßen trägt, so wie wir den Bogner Finleline Fiber, dann ist der Tag perfekt!



Als wir nach drei Tagen aus dem Paradies "vertrieben" wurden waren sich mein Mann und ich einig:
Drei Tage im STOCK resort fühlen sich an, wie drei Wochen Sommerurlaub - nur besser! Wir waren und sind immer noch erholt! Mir wurden noch nie in einem Hotel so viele unausgesprochene Wünsche erfüllt wie im STOCK!

Sicherlich habe ich hier viele kleine und große Dinge vergessen, wie zum Beispiel den STOCK Shop, in dem Mitbringsel geshoppt werden können oder den Smoker-Lounge mit ausgewählten Zigarren im Humidor. Aber das würden den Rahmen hier sprengen und außerdem: SELBST ENTDECKEN!

Wir sind als Fremde gekommen und als Freunde gegangen - und werden bestimmt als Familie wieder kommen!

Bis dahin, frohe Adventsgrüße an alle und vielleicht sieht man sich einmal im STOCK resort - es lohnt sich!!!



P.S.: Ich habe lange mit mir gekämpft, ob ich diesen Geheimtip verraten soll, kam aber zu dem Entschluss, dass man so ein Hotel niemanden vorenthalten sollte und ich meine Freude mit anderen teilen möchte - in irgendeiner Form kommt es wieder an uns zurück!




Dienstag, 22. November 2016

Wie auf Schienen mit dem Fineline Fiber von Bogner

Skifahren - das ist unsere Familien-Leidenschaft und diesen Virus haben wir an unsere Kinder weitergegeben.

Der Osterhase ist mit drei Jahren zum ersten Mal auf Ski gestanden. Und ich muss mich vier Jahre später echt anstrengen, um mit ihm auf der Piste Schritt zu halten. Und unser Christkind wird dieses Jahr ihre ersten Schwünge in den Schnee zaubern.

Vor ca. drei Jahren hab ich mir das letzte Mal neue Ski gekauft. Wie es halt so ist, kam ich als Frau ins Sportgeschäft und wurde gleich einmal in die Schublade "Freizeitfahrerin mit Tendenz zum Hüttenschwung" reingesteckt. So kam es auch, dass ich momentan einen Allrounder Lady Carver fahre, der Fehler verzeiht, gerne gemütlich gefahren wird und an seinen Besitzerin wenig Ansprüche stellt. Hört sich eigentlich ganz gut an und ist für gemütliche Familienabfahrten auch in Ordnung.

Aber das Skifahren besteht ja nicht nur aus gemütlichen blauen Pisten - ja und dann?

Im Oktober hatten mein Mann und ich das große Glück, von Bogner zu den Skitestwochen ins Zillertal, genauer gesagt nach Finkenberg in das STOCK resort, eingeladen zu werden. Ich möchte hier nicht auf das STOCK resort eingehen. Das wäre weder dem Fineline Fiber gerecht noch dem STOCK resort. Zwei so einzigartige Dinge bekommen auch jeweils die komplette Aufmerksamkeit alleine. Deshalb folgt der Blogbeitrag für das STOCK resort gesondert.

Also ging es Mitte November für drei Tage ins Zillertal - nach acht Jahren erstmals ohne Kinder. Ungewohnt, aber nach wenigen Stunden auch mal ganz nett!
Der Wetter- und Skigott hat es einfach nur gut mit uns gemeint und Kaiserwetter bestellt. Sonnenschein, -12 Grad und einen genialen Schnee für diese Jahreszeit.




Und dann diesen Ski an den Füßen: den Fineline Fiber von Bogner!



Der Ski wurde mit Frank Wörndl, Weltmeister und Olympiamedaillengewinner entwickelt, Frank war als Skiguide ebenfalls vor Ort und stand mit Rat und Tat zur Seite.

Bei meiner Körpergröße von 165 cm wurde mir der Ski in einer Länge von 155 cm empfohlen, was sich in der Praxis auch bewährt hat.

Meine ersten Schwünge waren der Wahnsinn! Ein genialer Ski, der eine gewisse Härte aufweist und sich deshalb im Speedbereich super kontrollieren lässt. Bei einer dynamischen Abfahrt ist der Spaß garantiert! Der Fineline Fiber flattert nicht, hat einen extrem ruhigen Lauf und einen excellenten Kantengriff!
Es war unser erster Skitag der Saison und eigentlich mach ich hier etwas schneller schlapp. Doch nicht an diesem Tag. Der Ski hat mich zwar gefordert, aber nicht überfordert und schon zweimal nicht ermüdet.

Was mich auch sehr überzeugt: Der Ski wird laut Bogner ausschießlich in Deutschland gefertigt. Diese Tatsache gibt mir ein gutes Gefühl und rechtfertigt auch den etwas höheren Anschaffungspreis.

Klar könnte ich hier alle Details vom Hersteller wiederholen, doch hier möchte ich auf folgende Seite verweisen: http://www.indigosnow.de/bogner-ski-fineline-titan?c=7




Mit einem weinenden Auge musste ich den Ski am Abend wieder abgeben!

Mein Fazit:
Ein sehr hochwertiges Sportgerät, dass für sportlich ambitionierte Skifahrerinnen die richtige Wahl darstellt! Vielleicht meint der ein oder andere, dass Bogner nur für Lifestyle steht, dem muss ich widersprechen. Hier ist des Bogner eindeutig gelungen, Lifestyle und anspruchsvollen Sport miteinander zu vereinen!

Ich habe mich in den FINELINE FIBER echt verliebt! Und das schöne daran: Mein Mann hat Verständnis, da er die selbe Erfahrung sammeln durfte und ebenso begeistert ist wie ich!

Freitag, 16. Januar 2015

Warum Osterhase? Warum Christkind?

Das hab ich mir für 2015 vorgenommen:

  • Erstelle einen eigenen Blog!
Und hier ist er!

Und wie komme ich auf diesen Namen?

Ganz einfach:
Ich habe einen echten Osterhasen und ein richtiges Christkindl zuhause!
2009 hat unser Herr Sohnemann am Ostersonntag das Licht der Welt erblickt und im Jahr 2013 hat unsere kleine Tochter am Heiligen Abend die Familie komplett gemacht - wenn das mal nicht zwei Punktladungen sind!

Schwitz, Schwitz, der erste Beitrag ist geschafft und ich gehöre nun ach zu den Bloggern! Wie genial ist das denn? 

Aber wie ich halt so bin - ich brauch einen Plan für meine nächsten Vorhaben. Und diese folgen in Kürze ...!

Bis dahin, herzliche Grüße!